Radreise Paris-London
Radreise Paris-London
Radreise Paris-London

Bringen Sie Mona Lisa Grüße von Big Ben!

Auf dieser Reise treffen Sie vielleicht Big Ben und haben ein Date mit Mona Lisa. Sie genießen – wenn Sie möchten – bedeutende Exponate der Kulturgeschichte im British Museum sowie Kunst im Louvre oder vom Pariser Eiffelturm sowie vom London Eye aus einen herrlichen Ausblick auf zwei großartige Städte. Freuen Sie sich auf zahlreiche Highlights in London und Paris, wo nicht nur europäische, sondern Weltgeschichte geschrieben wurde. Zugleich erwarten Sie auf Ihrer Tour von Großstadt zu Großstadt, die Sie oftmals über den 2010 eröffneten Radfernweg „Avenue Verte“ führt, schöne typisch englische und französische Landschaften. Die hübschen Dörfer und Kleinstädte in ihnen wirken bisweilen so, als habe die Romantik vergangener Zeiten mit Erfolg der Moderne getrotzt. Lernen Sie die hügelige Grafschaft Sussex kennen, die auch als Garten Englands gilt, bevor Sie in Newhaven den Ärmelkanal überqueren. Auf französischem Boden erwartet Sie die Normandie, unter anderem mit tiefen Wäldern, einer Burg, die bis heute als Versteck des Tempelritter-Schatzes gilt, und mit einem Dorf, dessen Quellwasser noch immer als Jungbrunnen gesehen wird.

"Ich stehe Ihnen bei der Planung Ihrer Ferien mit Rat und Tat zur Seite"
Meike Engling

Tourenverlauf

Individuelle Anreise nach London. Information und Radausgabe am späten Nachmittag. Die weltberühmten Highlights der Stadt können Sie anschließend bei einer Bus- oder Bootsfahrt entdecken. Londons geschichtliche Bedeutung für Europa und darüber hinaus ist herausragend und wird durch ebenso herausragende Bauwerke wie Westminster-Palace oder den Buckingham-Palace repräsentiert. Den weltlichen stehen in London ebenso faszinierende sakrale Bauwerke gegenüber, etwa Saint Paul’s Cathedral und Westminster Abbey. Und ein kleines bisschen lebt der Ruf der Stadt natürlich auch von Klischees, die sie liebenswert machen, die schrullige und Tee trinkende Engländer zeigen sowie nebelige Gassen an der Themse. Es sind nur Klischees. Aber wie manche Klischees enthalten auch sie vielleicht zumindest ein Körnchen Wahrheit? Vielleicht. Fakt ist: London zehrt auch heute nicht alleine von vergangener Größe, sondern weiß, wie man Akzente setzt. Moderne Bauwerke wie das Riesenrad London Eye und der Wolkenkratzer „The Shard“ liefern eindeutige Beweise.

Durch den Stadtbezirk London Borough of Croydon im Süden der Metropole radeln Sie heute bis nach Crawley (58 km). Hier bieten Bauwerke wie White Hart Inn, Ancient Priors und Old Punch Bowl Einblick in die berühmte englische Pub-Kultur. Aber auch darüber hinaus hat Crawley einige historische Highlights zu bieten: Insgesamt gehören etwa 100 Bauwerke in der Stadt zu den als Denkmal geschützten sogenannten Listed Buildings. Wer möchte, fährt heute nur eine Teilstrecke mit dem Rad: Ab Coulsdon ist eine Bahnfahrt bis Crawley möglich (26 km). (ca. 26-58 km)

Sie radeln heute zunächst durch das Naturreservat Tilgate Forest und anschließend durch ein Devil´s Dyke genanntes Tal in V-Form, das für seine traumhaft schöne Naturlandschaft ebenso bekannt ist wie für viele Mythen und Legenden, mit denen es verknüpft wird. Ziel Ihrer heutigen Tour ist das Seebad Brighton, das aufgrund des quirligen Lebens in seinen Geschäften, Cafés und Restaurants bisweilen auch „Londons kleine Schwester“ genannt wird und manch einen Prominenten anzieht. Sehenswert sind unter anderem der als eine Art Vergnügungspark umgebaute Brighton Pier und der  Royal Pavilion im Stil indischer Mogulpaläste. Er gilt als einer exotischsten Paläste Europas. (ca. 45 km)

Ihr Weg führt Sie entlang der englischen Küste, die sich hier teils als faszinierende klippenreiche Steilküste zeigt, bis nach Newhaven. Zu den Sehenswürdigkeiten der Stadt gehört das Fort Newhaven, das heute als Museum dient. Vom Hafen aus bringt Sie die Fähre innerhalb von etwa vier Stunden über den Ärmelkanal nach Dieppe. Dieppe ist als See- und Fischereihafen bekannt und zog einst als Badeort unter anderem bekannte impressionistische Maler wie Camille Pissarro und Eugene Delacroix an, die das Licht der Region liebten. Eine bauliche Sehenswürdigkeit der Stadt am Ärmelkanal ist ihre historische Burg. (ca. 20 km)

Heute radeln Sie zunächst nach Mesnières-en-Bray und haben dort Gelegenheit, das aus dem 15. Jahrhundert stammende Renaissanceschloss zu besuchen, das ein wenig wie ein typisches Märchenschloss aussieht. Weiter geht es durch die Region der Haute-Normandie bis in die zwischen den Flüssen Epte und Andelle liegende Stadt Forges-les-Eaux. Sie ist einerseits für ihr Kasino bekannt. Andererseits galt das Quellwasser hier bereits im 16. Jahrhundert als ein Jungbrunnen und eine magische Wirkung wird ihm bisweilen auch heute noch nachgesagt. (ca. 57 km)

Typische Landschaften der Normandie bilden die Kulisse der heutigen Tour. Geprägt wird die Region von tiefen Wäldern, Wiesen und Wallhecken, die hier „bocages“ genannt werden und die Felder begrenzen. Ziel der heutigen Tour ist die französische Kleinstadt Gisors. Im 11. Jahrhundert wurde hier die gleichnamige Burg gebaut, in der sich laut Legende bis heute irgendwo der Schatz der Tempelritter befindet. Ein reizvoller Sakralbau in Gisors ist die Pfarrkirche Saint-Gervais-et-Saint-Protais, deren Geschichte bis ins 13. Jahrhundert zurückreicht. (ca. 55 km)

Sie fahren durch Santeuil im regionalen Naturpark Vexin français und die Bäume des von Buchen, Eichen und Kiefern dominierten Waldgebiets von St.-Germain-en-Laye flankieren Ihren Weg, bevor Sie das mondäne Maisons-Laffitte erreichen. Die Pferderennbahn und Villen auf parkähnlichen Grundstücken charakterisieren diesen Pariser Vorort, der heute als einer der beliebtesten und teuersten gilt. (58 km). Ab Santeuil ist eine Bahnfahrt möglich (38 km). (ca. 38-58 km)

Die Seine führt Sie zunächst zum „Parc des Impressionistes“, der dem Garten von Claude Monet in Giverny nachempfunden ist. Auf reizvolle Weise kombiniert er teils seltene Pflanzen mit Skulpturen, Pavillons und Wasserflächen zu einer äußerst ansprechenden Landschaft. Sie radeln anschließend in die prachtvolle Pariser Innenstadt. Paris ist sicherlich eine der charmantesten europäischen Metropolen. Paris ist Stadt der Kunst und Kultur, was sich in großen Museen wie dem Louvre ebenso zeigt wie in manchen Gassen und Plätzen, etwa an der Basilique du Sacré-Cœur, in denen Straßenmaler die Touristen porträtieren. Paris ist die Stadt der Liebe, Standort faszinierender Bauwerke sowie ein Ort des Genusses und kulinarischer Freuden in guten Restaurants. Kurzum: Paris ist ein Erlebnis. Ein großes. (ca. 55 km)

Nach dem Frühstück individuelle Abreise oder Beginn Ihrer Verlängerung in Paris.

Charakteristik

In London auf Radwegen, kleinen Straßen, durch Parks und entlang kleiner Flüsse. In Großbritannien herrscht Linksverkehr! Von London nach Newhaven auf kleinen Straßen und Radwegen durch hügeliges Gelände. Von Dieppe bis Forges-les-Eaux ebener, asphaltierter Radweg der Voie Verte – einer ehemaligen Bahntrasse. Bis Maisons-Laffitte überwiegend auf kleinen, verkehrsarmen Sträßchen und Wegen in leicht hügeligem Gelände. In Paris überwiegend ebene Radwege entlang des Canal St. Denis und an der Seine. Kurze Etappen auch auf mäßig befahrenen Straßen.

Karte Radtour Paris London
Radurlaub Deutschland

Leistungen & Extras

  • 8 Übernachtungen in Hotels wie beschrieben
  • Frühstücksbuffet oder erweitertes Frühstück
  • Persönliche Begrüßung und Infogespräch
  • Begleitbus befindet sich immer in der Nähe
  • Fährpassage von Dieppe nach Newhaven
  • Sorgfältig ausgearbeiteter Routenverlauf sowie detaillierte Routenbeschreibung mit Landkarten
  • Eigene Ausschilderung der Route
  • Auf Wunsch GPS-Daten für Ihr Navigationssystem
  • Gepäcktransport von Hotel zu Hotel
  • Leihradversicherung
  • 7-Tage-Service-Hotline

An-/Rückreise sowie Parkinformationen

Bahn: Anreise aus Nord- und Westdeutschland über Köln zum „Gare du Nord“. Aus Süddeutschland über Frankfurt  bzw. Straßburg zum „Gare de l´Est.“ Unser Hotel liegt in der Nähe der beiden Bahnhöfe.
Flug: Flughafen „Charles de Gaulle“. Direkte Verbindungen mit der Bahn oder Metro (RER) zum „Gare du Nord“.

PKW: Parken in einem öffentlichen Parkhaus in Hotelnähe möglich. Bei Vorausbuchung sind die Preise günstiger. www.parkingsdeparis.com. Das Anreisehotel verfügt über eine Tiefgarage für ca. 20,-€ pro Tag.

Rückfahrt per Bahn: Von London „St. Pancras International“ mit dem Eurostar in weniger als 2,5 Stunden nach Paris zum „Gare du Nord“.

Flug: Mit Ryanair von Stansted (45 Minuten Fahrzeit vom Bahnhof „Liverpool St“.) oder mit Lufthansa ab Heathrow (15 Minuten Fahrzeit vom Bahnhof „Paddington“).

Das könnte Sie auch interessieren

Newsletter
Mit unserem Newsletter bleiben Sie immer bestens informiert!