Fahrradtouren im Münsterland

Radreisen im Münsterland

Münsterland: Parklandschaft mit Wildpferd und Schloss

Radreisen durchs Münsterland  sind sehr entspannt, weil viele Strecken über flaches Terrain führen. Man kann sich bei solch einer Radtour also ganz auf die Reize der Parklandschaft konzentrieren. Und davon gibt es viele. Das Leben im Münsterland ist bisweilen beschaulich, aber niemals langweilig, mitunter quirlig wie in Münster, aber nicht hektisch und es ist … einfach schön. Erleben Sie es selbst. 

Zahlreiche Schlösser und Burgen buhlen im Münsterland um Ihre Gunst. Viele Altstädte der Region präsentieren sich romantisch mit Fachwerk und Sandstein. Münster bildet das lebensfrohe Zentrum der Region, ist ebenso ein geschichtlich bedeutsamer Ort wie eine junge Studentenstadt. 

Berühmte Ereignisse wie der Westfälische Friede und berühmte Persönlichkeiten wie Annette von Droste-Hülshoff haben im Münsterland Spuren hinterlassen, die Sie auf einem Radurlaub finden. Und auch die Natur weiß hier zu begeistern. Das Münsterland ist eine außergewöhnliche Heimat von Wildpferden und Flamingos, geprägt von Mooren und Wäldern wie dem Teutoburger Wald, von gigantischen Steingräbern und reizvollen Auenlandschaften. Lernen Sie das herrliche Münsterland auf einem Radurlaub kennen.

 

Radreisen Muensterland

Wie ein Märchen: Schlösser in der Parklandschaft

Aufgrund einer Vielzahl sehenswerter Schlösser wirken die Landschaften im Münsterland bisweilen märchenhaft. Zu den faszinierendsten Bauwerken gehört Schloss Nordkirchen, das auch als westfälisches Versailles bezeichnet wird. Die UNESCO bezeichnet die barocke Anlage als ein „Gesamtkunstwerk von internationalem Rang". Schloss Ahaus mitten im Herzen der gleichnamigen Stadt ist ebenfalls ein sehenswertes und überregional bekanntes Bauwerk. Nicht zuletzt können Sie eine der schönsten und am besten erhaltenen Burganlagen des Landes auf einer Radreise durchs Münsterland bestaunen: die Wehrburg "Burg Vischering". Zahlreiche weitere historische Bauwerke erwarten Sie auf der insgesamt über 900 Kilometer langen, wunderschönen 100-Schlösser-Route. Auf einer Radtour von Rückenwindreisen wie „Schlösser im Münsterland“ lernen Sie Abschnitte dieser attraktiven Schlösserroute kennen. 

Münsterland: im Westen die Niederlande, im Norden das Meer!

Natürlich hat das Münsterland derart viele schöne Seiten, dass man seinen gesamten Radurlaub hier verbringen könnte und dabei immer wieder etwas Neues erleben würde. Trotzdem reizen die Nachbarn der Region ebenfalls zu einem Ausflug und diese Reize sind bisweilen so stark, dass man ihnen nachgeben sollte. Auf unserer Münsterland-Sternfahrt führt Sie ein Tagesausflug deshalb beispielsweise zum Käse- und Fischmarkt nach Enschede, wo Sie viele leckere Spezialitäten probieren können. Statt nach Westen führt Sie der Rückenwind-Radurlaub auf dem Ems-Radweg nach Norden in Richtung Meer. Sie starten von Münster aus und fahren durch das Emsland mit Städten wie Papenburg bis ins ostfriesische Emden mit seinem Seehafen. Hier ist die Nordsee nicht weit entfernt. 

Münsterland-Highlights in Kürze

Weitere eindrucksvolle Bauwerke

Die Wasserburg Hülshoff ist Geburtsort der Dichterin Annette von Droste Hülshoff und liegt in der Gemeinde Havixbeck.

Haus Rüschhaus ist der Name eines schönen Landsitzes mit reizvoller Parkanlage in der Nähe von Münster. Annette von Droste Hülshoff lebte hier mehrere Jahre. 

Die Haarmühle präsentiert sich als historische Wassermühle mit jahrhundertealter Tradition. Sie liegt im westfälischen Ahaus und dient heute als Landgaststätte. 

Freizeit und Naturspektakel

Hohe Ward und Davert sind herrliche Waldgebiete in der Nähe von Drensteinfurt-Rinkerode. Die Davert gilt als das größte zusammenhängende Waldgebiet der Region. Teils stehen hier 150 Jahre alte Eichen. 

Zentrum des Freizeit- und Erholungsparks PröbstingSee in Borkum ist der gleichnamige See. Zum Freizeitangebot gehören unter anderem der Kletterwald sowie der Sandstrand am Badesee. 

Die etwa 188 Meter hohen Baumberge sind die einzige Erhebung im ansonsten flachen Münsterland. Sie zählen zu den schönsten Wandergebieten der Region.

Im Naturschutzgebiet Zwillbrocker Venn sind die berühmten Flamingos des Münsterlands zu Hause. Wald, Feuchtwiesen und Moore prägen die Landschaft.