Bodensee-Radweg
Bodensee-Radweg
Bodensee-Radweg
(4)

Bodensee-Königssee

Bodensee-Königssee

Seen, Schlösser und Panoramablicke

Diese wunderschöne Radtour quer durch das Alpenvorland verbindet zwei bekannte Seen. Mit stets reizvollen Blicken auf die Alpen radeln Sie durch Wiesen, Felder, Moore und Wälder, entlang von Flüssen und zahlreichen kleineren und größeren Seen. Sie nutzen bekannte Radwege um von einem kulturellen oder landschaftlichen Highlight zum nächsten zu gelangen. Berühmte Königsburgen, bekannte Kirchen, historische Marktplätze, interessante Museen und manch unbekannteres Kleinod machen die Radreise zu einem kulturellen Erlebnis.

Deutschland

Mittelschwer

  • 14 Tage / 13 Nächte
  • Individuelle Reise
"Ich stehe Ihnen bei der Planung Ihrer Ferien mit Rat und Tat zur Seite"
Anke Tammen

Tourenverlauf

Sie beginnen Ihre Reise in Konstanz, der größten Stadt am Bodensee, die sich auch heute noch mittelalterlich präsentiert. 1414 war sie Schauplatz des einzigen Kirchenkonzils nördlich der Alpen. Ein kleines Museum erinnert an den tschechischen Reformator Jan Hus, der hier verbrannt wurde, Wahrzeichen der Stadt ist die Statue der Imperia, die den Prostituierten der Konzilzeit ein Denkmal setzt. Sehr empfehlenswert sind auch die Aquarien des Sea Life Center und das Archäologische Landesmuseum.

Mit der Autofähre setzen Sie nach Meersburg über und können hier bereits die am See gelegene Altstadt erkunden und sich mit einem fantastischen Ausblick für den steilen Anstieg zum malerischen Schloss belohnen. Weiter geht es am See entlang über Friedrichshafen, der Geburtsstätte des Zeppelins nach Lindau. Der berühmte Leuchtturm und der Inselhafen sind einen abendlichen Spaziergang wert. (ca. 65 km)

Sie kehren dem Bodensee den Rücken, und mit etwas Glück bietet sich ein schöner Panoramablick auf die Alpen. Ihr heutiges Ziel Oberstaufen ist ein Markt im Oberallgäu. Beobachten Sie in der Schaukäserei, wie der leckere Käse hergestellt wird oder tauchen Sie in einem der heimischen Museen in die Geschichte der Region ein. (ca. 50 km)

Sie radeln durch herrliche Täler am großen Alpsee vorbei nach Immenstadt. Der Alte Hof, der als Stadtwohnung für Herrscherfamilien diente, oder die Villa Edelweiß sind sehenswert. Besteigen Sie auch den Kalvarienberg mit der kleinen Kirche. Entlang des Grüntensees kommen Sie an weiteren, liebevoll verzierten Kapellen vorbei. Der hübsche Ort Nesselwang ist ein vielbesuchter Luftkurort. (ca. 50 km)

Eine beeindruckende Bergkulisse begleitet Sie nach Füssen am Forggensee. Sehenswert ist hier neben den landschaftlichen Eindrücken das Hohe Schloss, in dem die Staatsgalerie beheimatet ist. Einen Besuch lohnt auch das Benediktinerkloster Sankt Mang. Mit Blick auf die Allgäuer Alpen radeln Sie weiter an der Romantischen Straße entlang nach Schwangau. Bereits von weitem werden in der Ferne die malerischen Königsschlösser Neuschwanstein und Hohenschwangau sichtbar. (ca. 25 km)

Sie lassen die beiden Schlösser Neuschwanstein und Hohenschwangau hinter sich. Auf Ihrem Weg nach Murnau am Staffelsee fahren Sie durch idyllische Weidelandschaften mit Almromantik. Sie passieren die weltberühmte Wieskirche, den Inbegriff des bayrischen Rokoko - ein ausgezeichneter Ort zur Rast. In traumhafter Seen- und Moorlandschaft erscheint dann der Staffelsee mit seinen sieben Inseln, dahinter die Kulisse der oberbayrischen Alpen. (ca. 60 km)

Vorbei am Kochelsee und Benediktbeuern radeln Sie durch eine besonders stimmungsvolle Landschaft nach Bad Tölz. Der Ort am Schnittpunkt zweier Handelswege - der Isar und der alten Salzstraße von Reichenhall ins Allgäu - entwickelte sich rasch zum florierenden Warenumschlagplatz. Von dieser Blütezeit zeugen noch die reich verzierten Bürgerhäuser. Ein Spaziergang durch die historische Marktstraße ist ein „muss“ für jeden Besucher. (ca. 50 km)

Durch die reizvolle Tegernseer Landschaft geht es über sanfte Hügel bis an den Tegernsee. Von Gmund genießen Sie ein herrliches Seepanorama. Eine Schifffahrt oder ein Badestopp bietet sich an! Weiter führt Sie der Bodensee-Königssee Radweg bis an den Schliersee. (ca. 35 km)

Zunächst radeln Sie direkt entlang des Seeufers und danach leicht hügelig weiter bis nach Bad Feilnbach. Wegen des milden Klimas und der über 30.000 Obstbäume wird das Moorheilbad auch als „Bayerisches Meran“ bezeichnet. Ebenso bunt geschmückt präsentiert sich der Etappenort. (ca. 35 km)

Durch das größte Torfabbaugebiet Bayerns, die Kollerfilze, erreichen Sie schon bald Neubeuern bald. Überall im Ort sieht man zwei gekreuzte Schiffshaken, das Wappen des Innmarktes, welches auf die wichtigste Einnahmequelle – den Schiffsbau – hinweist. Über Frasdorf am Fuße der Chiemgauer Berge geht’s weiter an den Chiemsee. Das Etappenziel liegt am Südufer des Bayerischen Meers. Ein Schiffsausflug zu den Inseln Herren- und Frauenchiemsee sollten Sie unbedingt unternehmen. (ca. 35/50 km)

Immer höher werden die Berge. Doch die Radstrecke bleibt weiter annähernd flach. Durch das „Bergener Moos“ am Fuße des Chiemgauer Hausberges, dem Hochfelln (1.674m), führt Sie der Weg über Bad Adelholzen (Heilquelle) nach Siegsdorf (Naturkundemuseum). Von dort entlang der roten Traun weiter ins idyllische Inzell. Die Lüftlmalerei an den blumengeschmückten Bürgerhäusern prägt den Luftkurort. (ca. 30/45 km)

Eng zwischen den Bergen verläuft die Radstrecke an der deutschen Alpenstraße über Schneitzlreuth entlang der Saalach nach Bad Reichenhall. Seit 1890 ist Bad Reichenhall ein anerkannter Kurort bzw. eine „Kurstadt“. Im der berühmten Konditorei Reber sollten Sie jedenfalls ein Stück Kuchen probieren, bevor Sie der Radweg weiter ins bekannte Berchtesgaden führt. (ca. 45 km)

Gelegenheit zum Besuch des Obersalzberges sowie des Kehlsteinhauses. Oder Sie radeln ein paar Kilometer mehr zum Königsee mit der Möglichkeit zu einer Bootsfahrt auf dem berühmten See mit Besuch des Klosters Bartholomä am Fuße des gewaltigen Watzmann Massivs. Über die bayrisch-österreichische Grenze sind es dann nur mehr ein paar Pedaltritte bis nach Salzburg mit seinen vielen Sehenswürdigkeiten. (ca. 40 km)

Nach dem Frühstück individuelle Rückreise oder Beginn Ihrer Verlängerung.

Charakteristik

Das hügelige Voralpenland mit dem wunderschönen Panorama der Alpen und idyllisch gelegenen Seen lässt die kleinen Auf- und Abfahrten richtig genießen. Geradelt wird auf herrlichen Radwegen und kleinen Nebenstraßen, Hauptstraßen nur auf kurzen Abschnitten. Die Strecke ist überwiegend asphaltiert, einzelne längere Abschnitte auch auf gut befahrbaren Naturstraßen.

Radurlaub Deutschland

Preise & Termine

Alle Daten auf einen Blick
Saison 1
29.04.2018 - 19.05.2018
30.09.2018 - 07.10.2018
Sonntag
Saison 2
20.05.2018 - 23.06.2018
02.09.2018 - 29.09.2018
Sonntag
Saison 3
24.06.2018 - 01.09.2018
Sonntag
Bodensee - Königssee, DE-BORBK-14X
Basispreis
Zuschlag Einzelzimmer
1225,00
415,00
1329,00
415,00
1435,00
415,00
Saison 1
29.04.2018 - 19.05.2018
30.09.2018 - 07.10.2018
Saison 2
20.05.2018 - 23.06.2018
02.09.2018 - 29.09.2018
Saison 3
24.06.2018 - 01.09.2018
Konstanz/Kreuzlingen
Zusatznacht p. P. im DZ/ÜF
Zusatznacht im EZ/ÜF
Salzburg
Zusatznacht p. P. im DZ/ÜF
Zusatznacht im EZ/ÜF
65,00
104,00
59,00
84,00
65,00
104,00
59,00
84,00
65,00
104,00
72,00
97,00
Preis
7-Gang-Unisex
7-Gang-Herrenrad
21-Gang-Unisex
21-Gang-Herrenrad
Elektrorad
120,00
120,00
120,00
120,00
290,00

Leistungen & Extras

  • Übernachtungen wie angeführt
  • Frühstücksbuffet
  • Gepäcktransfer
  • Bestens ausgearbeitete Routenführung
  • Ausführliche Reiseunterlagen (Streckenkarten, Streckenbeschreibung, Sehenswürdigkeiten, wichtige Telefonnummern)
  • Fähre Konstanz – Meersburg inkl. Rad
  • Eintritt Rosengarten Museum inkl. Tasse Kaffee
  • GPS-Daten verfügbar
  • Leihradversicherung
  • Service-Hotline

An-/Rückreise sowie Parkinformationen

  • Bahnhof Konstanz
  • Flughafen Friedrichshafen/Bodensee
  • Parkplatz € 80,- für 14 Tage, zahlbar vor Ort, keine Reservierung möglich/nötig!
  • Gute Bahnverbindungen von Salzburg nach Konstanz mit 1x Umsteigen in Zürich

Bewertungen

4,5 von 5 Sternen (4 Bewertungen)
4 Sterne
Martin Kuntz Rheinland - Pfalz | 03.08.2016
tolle vielfältige radtour
Diese Radtour bot eine enorme Vielfaltsehr gute Streckenführunggute zentral gelegene Hotelssehr gut: die Bodensee Tourist karte für die verschiedenen Eintritte
Rückenwind Reisen GmbH antwortete:
Anke Tammen
Hallo Herr Kuntz, toll, dass Ihnen alles so gut gefallen hat - so soll es sein!
5 Sterne
Hans Graef Niedersachsen | 25.06.2016
Bodensee
Insgesamt eine gelungene Bodenseerundreise mit vielen positiven Eindrücken, gute Hotels !!
Rückenwind Reisen GmbH antwortete:
Anke Tammen
Schön, das es Ihnen so gut gefallen hat!
5 Sterne
Reiner Preßler Sachsen | 29.09.2015
Empfehlenswert
Wenn man das Preisniveau der Schweiz kennt und dort auf gewisse Genüsse verzichtet, ist diese Tour eine wirkliche Genusstour, die genügend Zeit lässt für die Dinge neben dem Radfahren - also keine Tour für Kampfradler.
Rückenwind Reisen GmbH antwortete:
Anke Tammen
Hallo Herr Preßler, vielen Dank für die Mühe, die Sie sich gemacht haben, uns Ihre Eindrücke zu schildern. Die Große Bodensee - Tour läßt viel Spielraum für all die schönen Dinge links und rechts. Eben echtes Genussradeln, wie Sie ganz richtig sagen.
4 Sterne
Annika Dörn DE | 02.08.2015
tolle Ausblicke und entspanntes Radeln
eine sehr schöne Tour mit leichter Streckenführung und tollen Ausblicken auf Bodensee und Alpen
Rückenwind Reisen GmbH antwortete:
Anke Tammen
Hallo Frau Dörn, danke, dass Sie uns Ihre positiven Eindrücke geschildert haben. Der Bodensee -- Radweg ist ja generell sehr gut ausgeschildert, insofern dient der Routenplaner nur noch als unterstützende Ergänzung. Wie sagt man so schön: besser zuviel als zu wenig. Wir werden unserem Partner Ihre Kritik bzgl. des Hotels zum Hafen weiterleiten. 

Das könnte Sie auch interessieren

Newsletter

Mit unserem Newsletter bleiben Sie immer bestens informiert!