Radurlaub Ostsee und Pommern
Radurlaub Ostsee und Pommern
Radurlaub Ostsee und Pommern
(1)

Ostseeküste und Pommern in der Gruppe

Entlang der Ostseeküste Polens

Von Stettin nach Danzig

Etwa 500 km erstrecken sich die breiten, strahlendweißen Strände der Ostseeküste in Polen - von der Insel Wolin bis zum Frischen Haff. Diese Radreise führt Sie von den Werften und der Oder in Stettin bis zu der Hansemetropole Danzig, der so genannten Perle der Ostsee. Erfreuen Sie sich an nachhaltigen Landschaftseindrücken: die Wanderdünen von Łeba, die Küstenwälder und die atemberaubende einsame Landschaft von Pommern. Sie radeln immer Richtung Gdańsk/ Danzig und lernen die Hansemetropole von ihrer schönsten Seite kennen – die prächtige Langgasse und das prachtvolle Backsteinwerk der Marienkirche.

Polen

Leicht-Mittelschwer

  • 8 Tage / 7 Nächte
  • Geführte Reise
  • Mindestteilnehmer: 6 Personen
"Ich stehe Ihnen bei der Planung Ihrer Ferien mit Rat und Tat zur Seite"
Sava Jovanovic

Tourenverlauf

Individuelle Anreise nach Stettin. Um 17.15 Uhr Reiseleiter-Empfang im Starthotel mit anschließender Stadtrundfahrt und Abendessen.

Nach dem Frühstück Schifffahrt bzw. Bahnfahrt (inkl.) nach Swinemünde an der Ostsee. Es erfolgt die Radausgabe (sofern gebucht) und die erste Radtour durch den Woliner Nationalpark in Richtung Misdroy. Durch dichtem Wald und vorbei an idyllischen Seen nach Kamien Pomorski, Abendessen in Cammin. (ca. 45 km)

Besichtigung der gotischen Kathedrale und des geheimnisvollen Klostergartens in Cammin. Danach entlang der Küstenwälder an das Meer. Weiter zum schönsten Leuchtturm an der polnischen Ostseeküste in Niechorze und entlang der Küste nach Kolberg. Abendessen in Kolberg. (ca. 45-60 km)

Nach dem Frühstück eine wunderschöne Radtour von Kolberg nach Ustronie Morskie – auf der einen Seite der Strand, auf der anderen Seite ein Vogelreservat. Am Nachmittag geht es an der Ostsee nach Osieki. Rustikales Abendessen in Osieki bzw. Ustka. (ca. 50 km)

Am Vormittag radeln Sie über Land nach Rowy. Tolle Natureindrücke bietet der bewaldete Teil des Slowinski Nationalparks. Am Nachmittag per Rad zum Freilichtmuseum in Kluki. Anschließend Bustransfer ins ehemalige Fischerdorf Leba. Freier Nachmittag in Leba sowie Abendessen. (ca. 45 km)

Die sogenannte polnische Sahara ist ein Unikat in Europa und lädt zu einem typischen Badetag an den Sandstränden der Ostsee ein. Oder in den Slowinski Nationalpark zu einer Wanderung durch die bis zu 50 m hohen Wanderdünen ans Meer (Abendessen in Leba).

Bustransfer zur Helbinsel Hela – dem sogenannten Kuhschwanz von Polen. Unterwegs Besuch des Schlosses der kaschubischen Familie Krockow aus dem 14. Jh. (fakultativ). Am Nachmittag Radtour über die Halbinsel Hela und anschließend Schifffahrt nach Danzig bzw. Gdynia. Anschließend geführter Stadtbummel und Abschiedsabendessen. (ca. 40 km)

Individuelle Rückreise oder Verlängerung.

Charakteristik

Leichte bis mittelschwere Radreise durch flaches und öfter auch hügeliges Gelände. Die Radelstrecken verlaufen fernab der Hauptstraßen auf zumeist auch unebeneren oder sandigen Wegen.

Karte Radtour Ostsee und Pommern
Radurlaub Deutschland

Preise & Termine

Alle Daten für 2019 auf einen Blick
Saison 1
18.05.2018 - 21.09.2018
Ostseeküste & Pommern geführt, 8 Tage, Kat: X, PL-SDRSD-08G
Basispreis
Zuschlag Einzelzimmer
Halbpension (7x) inkl.
915,00
170,00
0,00
Saison 1
18.05.2018 - 21.09.2018
Stettin
Zusatznacht im EZ/ÜF
Zusatznacht p.P. im DZ/ÜF
Danzig
Zusatznacht im EZ/ÜF
Zusatznacht p.P. im DZ/ÜF
80,00
55,00
80,00
55,00
Preis
21-Gang-Unisex (inkl.)
Elektrorad
80,00
180,00

Leistungen & Extras

Inkludierte Leistungen

  • Übernachtungen in Hotels wie beschrieben inkl. Frühstück
  • 7 x Halbpension (ab dem Abendessen ab ersten Tag)
  • Halbpension (Grillmenü am 4.Tag, feierliches Abschiedsessen am 7. Tag)
  • Busfahrt von Szczechin nach Swinemünde
  • Schifffahrt von der Halbinsel Hela nach Danzig bzw. Gdynia
  • Bustransfer lt. Programm
  • Begleitung durch einen landeskundigen Reiseleiter (deutschsprachige Reiseleitung)
  • Stadtführung in Stettin und Danzig (DE)
  • Besichtigungen und Eintritte: Kathedrale in Cammin, Leuchtturm in Niechorze und Czolpino, Slowinski Nationalpark, Schloss in Krokowa mit Führung (DE)
  • Gepäcktransfer von Hotel zu Hotel

Nicht inkludierte Leistungen

  • An- und Abreise
  • Parkgebühren
  • Transfers
  • fakultative Besichtigungen
  • Reiseversicherung
  • Ausgaben des persönlichen Bedarfs

 

An-/Rückreise sowie Parkinformationen

  • Anreise per Flug: Flughafen Stettin
  • Transfer Flughafen – Hotel bzw. Bahnhof – Hotel auf Anfrage (Preis abhängig von der Personenanzahl)
  • Anreise per Auto: Bewachte Parkplätze in Hotelnähe, ca. 5,- € pro Tag. Hoteltiefgarage ca. 14,- € pro Tag. Nicht vorher reservierbar, zahlbar vor Ort.
  • Rückreise per Bahn von Danzig nach Stettin (Starthotel): Dauer ca. 4 Stunden, Kosten ca. 25,- € pro Person (nicht empfehlenswert mit eigenen Rädern!).
  • Anreise per Bahn: Gute Bahnverbindungen über Berlin nach Stettin und von Danzig zurück. Transferpaket (Berlin-Stettin und Danzig - Berlin mit Reiseleiter) auf Wunsch zubuchbar, Kosten auf Anfrage.

Sie übernachten in Hotels der 3-Sterne-Kategorie sowie landestypischen Hotels, in Stettin ein Hotel der 3- oder 4-Sterne-Kategorie.

Diese Tour hat 1 weitere Reisevariante

Bewertungen

3 von 5 Sternen (1 Bewertung)
3 Sterne
Wolfgang Wiedey DE | 13.06.2018
Gut organisierte Reise, gut betreut vor Ort von Reiseleiter Albert und Radmonteur Jarek auf beschwerlichen unzumutbaren Radwegen und Straßen in Polen
Die Reise führt von Stettin nach Danzig. Das klingt gut, ist aber nur in 7 Tagen zu erradeln, indem zwischendurch stundenlange Transferbusreisen unternommen werden auf super schlechten Straßen. Man wird durchgeschüttelt, weil es wohl keine Autobahnen gibt. Diese Bustransfers bei heißem Wetter waren nervig und erschöpfend. Man kann auch eine kürzere Strecke reisen und dafür auf Bustransfer verzichten. Die Radwege sind durch weg eine Katastrophe und einfach nicht zumutbar. Man sollte diese Reise erst anbieten, wenn die jetzigen Straßen- u. Radwegbaustellen abgearbeitet sind. Die Baustellen selbst tauchen plötzlich auf, sind dann ev. gesperrt und man muss unvorbereitet lange Wege über Landstraßen ohne Radwege fahren. Die Unterkünfte waren sehr unterschiedlich aber alle gut. Die Hotels auf dem Land (Osieki) und in Kamien haben mir am besten gefallen. Die mehrsternigen Häuser waren aber dafür sehr erholsam. Highlight als Ort war Leba als abschreckendes Beispiel für Badeort und Kolberg als überraschend angenehme schöne Stadt und Danzig als erwartete schöne Stadt mit hohem Kulturwert. Die Reisebetreuung durch Albert war sehr gut, weil er ein weltgewandter gebildeter Mann ist, sehr viel weiß und diplomatisch angenehm die Gruppen und Indis steuert. In Stettin fehlte am Ankunftstag ein Empfang durch einen Menschen. Die Hotel-Rezeptionistinnen stellten sich dumm bis auf die Zimmerschlüsselausgabe und waren unfreundlich. Nur durch Zufall entdeckten wir den Vertreter von Kampio. Vielleicht ist das große Radisson doch nicht das richtige Hotel für den Beginn der Reise. Ich frage mich auch, warum die Reise in Stettin beginnt und nicht in Swinemünde. Der Bustransfer nach Swinemünde war überflüssig. Und so viele Berliner haben an der Reise nicht teilgenommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Newsletter
Mit unserem Newsletter bleiben Sie immer bestens informiert!