Radreise München

Radfernweg von München nach Venedig

Die Route beginnt im Herzen Münchens

Die Route beginnt im Herzen Münchens auf dem Marienplatz. Das Ziel, der Markusplatz in Venedig, liegt in weiter Ferne. Die ersten Kilometer führen entlang der Isar. Der Isarradweg ist hervorragend und hat viel zu bieten. Und es bieten sich auf Ihrer Strecke immer wieder Biergärten als Pausenzeit an. 

Am nächsten Tag geht es dann über die Grenze Österreichs, wo Tirol Sie mit dem Achensee empfängt. Einem norwegischen Fjord gleich klemmt das zehn Kilometer lange Gewässer zwischen den steil aus dem Wasser ragenden Bergketten des Karwendel- und Rofangebirges..

Danach übernimmt der Inn-Radweg die Führung. Er führt steigungssfrei über Jenbach, Schwaz und Hall ins Herz von Innsbruck. Umrandet von Bergen, gehört die Hauptstadt Tirols zu einer der Höhepunkte der Tour. Es warten nicht nur reich dekorierte Kirchen, Schlösser und Plätze auf Sie sondern auch 15 Museen und 29 Galerien. Nicht verpassen dürfen Sie hier natürlich das bekannte "Goldene Dachl".

Der Brenner bildet das erste richtige HInderniss. Entweden Sie nutzen die Bahn oder den Kleinbus welches in unseren Leistungen exkl. Rad mit inludiert ist. Sie steigen dann am Eisacktal-Radweg wieder ein und rollen auf dem gut ausgebauten Radweg ins schöne Südtirol. Die Sonne des Süden und das "Alpin-Mediterranes Lebensgefühl" erwarten Sie. Die Radwege schlängeln sich malerisch durch die Landschaft und allein der Blick auf die Landkarte zeigt, dass dieser Flecken Erde es gut getroffen hat. Die Alpen schirmen die kalten Nordwinde ab. Für den Obst- und Weinanbei ist es in den Tälern mild genug. Hier fühlen sich auch Radler pudelwohl.

Danach geht es auf eine ehemaligen Dolomiten-Eisenbahntrasse weiter. Diese Trasse wurde zum Radweg umfunktioniert und führt Sie gemütlich durch das Boitetal. Ein kurzes Stück führt Sie die nächste Etappe zum Toblacher See und Dürrensee mit Blick auf die berühten Dolomitengipfel - die 3 Zinnen. Das ehemalige Bergdorf Cortina d´Ampezzo trägt auch den Beinamen "Königin der Dolomiten". Genießen Sie her einen atemberaubenden Blick auf die umliegende Bergwelt. Ohne Zweifel stemmt sich mit dieser Gebirgsgruppe eine der spektakulärsten Landschaften Europas dem Himmel entgegen.

Weiter am Fluss Boite führt der Weg durch die wildgezackten Berge talwärts nach Pieve di Cadore. Nächster Stop ist dann Belluno. Die Alpenstadt hat such durch die Laubengänge und Palazzi ihre Ursprünglichkeit bewahrt. Besondere Anziehungskraft geneießen der Dom Santa Maria Assunta, die großzügige Piazza dei Martiri und das Museo Civico, in dem Ausgrabungsfunde der Antike zu sehen sind.

Nun heißt es Abschied nehmen von den Bergen aber nicht traurig sein, es folgt ein großes Finale. Es übernimmt nun die Piave-Ebene mit ihrem leicht welligen Hinterland die Führung. Die Fahrt durch das Veneto wird genauso schön wie die vielen Etappen davor. Sie radeln nun vorbei an schmalen Kanälen, idyllischen Bächen und durch zauberhafte mittelalterliche Städte. Der gewundene Fluss Sile strömt geruhsam der Adria entgegen. Und immer näher rücken die Schiffe, Kirchtürme und Gondeln. Venedig ist dann der finale Höhepunkt dieser Reise. Ein Labyrinth aus Kanälen, Brücken und Gassen und alle führen zu anderen Gässchen, zu Sakralbauten, Palazzi oder in Sackgassen. Und am Ziel der Reise empfängt Sie der Markusplatz.

 

 

Karte Radurlaub von München nach Venedig
(2)
Mittelschwer
Deutschland / Italien / Österreich

München - Venedig

9 Tage | Individuelle Reise
(2)
Mittelschwer
Deutschland / Italien / Österreich

München - Venedig

9 Tage | Individuelle Reise

Das könnte Sie auch interessieren: