Rad und Schiff in Schottland: Highland-Abenteuer!

Den Schotten sagt man eine große Liebe zur Freiheit nach. Und wer einmal durch Schottland reist, der ahnt, wie dieser Wille entstanden sein könnte. Als Schotte ist man Freiheit gewöhnt, vor allem in den Highlands, in denen viele Landstriche kaum bewohnt sind. Man fühlt sich nirgends beengt, nirgends unfrei: nicht in den Wäldern, in der rauen Bergwelt oder den sanften Hügellandschaften und ganz bestimmt nicht an den Küsten.

Schottland ist schön. Und einzigartig: mit Besonderheiten wie dem Kilt, den Dudelsäcken, dem berühmten schottischen Whiskey und dem ebenso berühmten Ungeheuer, das angeblich irgendwo in Loch Ness haust. Schottland fasziniert. Lernen Sie dieses Land kennen: vielleicht mit Rad und Schiff? Es wäre eine sehr gute Kombination für eine fantastische Reise. Sie wohnen während Ihres Urlaubs auf dem Schiff, das täglich anderswo anlegt. Tagsüber sind Sie mit dem Rad unterwegs oder … bleiben einfach an Bord. Ganz wie Sie es möchten.

Rückenwind-Reisen hat solch eine Reise für Sie im Programm: Sie fahren, speisen und übernachten auf einem Zweimast-Topsegel-Schoner. Segeln ist eine sehr romantische Art der Schiffsreise, die Sie genießen werden. Ziele dieser Rückenwind-Reise mit Rad und Schiff in Schottland sind die Highlands, die Inneren Hebriden und der Kaledonische Kanal.

Täglich bieten wir Ihnen geführte Radtouren durch schöne und weite schottische Landschaften, die Sie gemeinsam mit einem ortskundigen Reiseleiter in der Gruppe kennenlernen. Kommen Sie mit auf eine faszinierende Reise, zu einzigartigen Naturerlebnissen in einem faszinierenden Land. Sind Sie bereit? Alles klar: Segeln wir los!

Mittelschwer
England / Schottland

Rad & Schiff Schottland

8 Tage | Geführte Reise

Der Whiskey, schottische Inseln und wohltuende Weite

Ihre Rückenwind-Reise mit Rad und Schiff startet in Oban und steuert anschließend unter anderem die Inseln Luing, Jura und Mull an. Oban befindet sich an der schottischen Westküste und wird das Tor zu den Inseln genannt. Gemeint sind mit diesen Inseln die Inneren Hebriden, zu denen Luing, Jura und Mull gehören.

Oban ist ein kleines Städtchen, das einst aus einem noch kleineren Fischerdorf entstand. Sehenswert sind hier die im neugotischen Stil errichtete Kathedrale St. Columba sowie der unvollendete Nachbau des römischen Kolosseums. Die Arbeiten an diesem Nachbau starteten 1897. Initiator des Projekts war damals der Bankier John Stuart McCaig. Und obwohl der Bau niemals fertig wurde, ist er heute eine große Attraktion in der Stadt. Ebenso attraktiv wie der Nachbau ist die Whiskey-Destillerie im Ort, eine der kleinsten Destillerien Schottlands. Der Whiskey aus Oban ist gut. Probieren Sie ihn. Es lohnt sich. Kulinarisch überzeugen die Fischrestaurants in der Stadt. Auch sie sind einen Besuch wert.

Von Oban aus führt Ihre Schottlandreise mit Fahrrad und Schiff auf die Insel Luing, eine der sogenannten Schieferinseln. Rinderhaltung und Hummerfischerei  sind neben dem Tourismus wichtige Wirtschaftszweige auf der kleinen Insel. Der Abbau von Schiefer ist dagegen mittlerweile bedeutungslos. Sehenswert sind auf Luing zum Beispiel die Ruinen der Kapelle Kilchatton und die alte Festung Dun Leccamore. Die Insel Jura ist deutlich größer als Luing. Dennoch leben hier nur etwa 200 Menschen. Dafür gibt es über 5.000 Rothirsche.

Zu den berühmtesten Menschen, die eine Weile lang auf Jura gelebt haben, gehört der bekannte Schriftsteller George Orwell. Er wohnte ab 1947 bis zu seinem Tod im Jahr 1950 im Barnhill Cottage im Norden der Insel. Hier arbeitete er an seinem wahrscheinlich berühmtesten Roman: „1984“. Jura ist bergig. Knapp 800 Meter hoch ist der höchste Gipfel der Insel, der Beinn Oir. Der Hauptort von Jura heißt Craighouse. Hier befindet sich die einzige Whiskey-Brennerei der Insel. Gönnen Sie sich nochmals einen guten Tropfen.

Mull ist mit etwa 875 Quadratkilometern die größte der drei Inseln. Mull ist ebenfalls bergig, wobei die Gipfel bis über die Höhe von 900 Metern reichen. Etwa 3.000 Menschen leben auf der Insel, deren größter Ort Tobermory heißt. Besonders malerisch präsentieren sich hier die bunten Häuser am Hafen. Und auch in Tobermory erwartet Sie … natürlich eine Whiskey-Destillerie. Sie entstand bereits 1798, ist überregional bekannt und ein weiterer Grund, eine Weile in Tobermory zu bleiben.

Aber auch abseits des Ortes ist Mull eine faszinierende Insel. Strände wie der weiße Strand der Calgary Bay laden zu einem Spaziergang und an warmen Tagen zu einem Bad im Meer ein. Mit etwas Glück sieht man am Himmel über Mull Seeadler. Und im Meer vor der Küste tummeln sich unter anderem Delfine und Wale, die Sie – ebenfalls mit etwas Glück – auf der Schifffahrt beobachten können.

Vom Hochland zurück ans Meer

Am Ende des Rad- und Schiffsurlaubs lernen Sie nochmals intensiv das schottische Festland kennen. Sie fahren auf der schottischen Halbinsel Movern durch ein fast baumloses und weites Hochland, das Ihre Sehnsucht nach Freiheit stillt. Ungezähmte Gebirgsbäche, Moore und Hügelland prägen die Landschaft. Ihre Radtour startet im Ort Lochaline, der mit seinen ungefähr 200 Einwohnern die größte Siedlung der Halbinsel ist.

Zusätzlich gibt es einige noch kleinere Ortschaften auf Movern sowie Bauwerke wie Kinlochaline Castle. Die Burg stammt ursprünglich aus dem 12. Jahrhundert. Sie wurde im 17. Jahrhundert aufgegeben, verfiel und dann wurde in den 90er Jahren wieder aufgebaut. Auf Movern radeln Sie bis nach Kingairloch an den Ufern von Loch Linnhe. Diese malerische und von reizvoller Landschaft umgebene Meeresbucht begeistert zahlreiche Menschen und lockt auch viele Fotografen. Von Kingairloch fährt das Schiff Sie zurück nach Oban, wo Ihre Rad- und Schiffsreise ausklingt.

Flying Dutchman: Moderner Segler mit Tradition

Die Flying Dutchman ist während dieser Reise mit Schiff und Rad Ihr Zuhause. Das traditionsreiche Schiff, mit dem Sie vor der schottischen Küste segeln, wurde bereits 1903 vom Stapel gelassen. Anschließend diente es lange Zeit als Fischereiboot. Erst 2004 wurde die Flying Dutchman als Touristensegler umgebaut.

Der Umbau ist sehr gut gelungen. Entstanden sind dabei zehn kleine und zweckmäßig eingerichtete Doppelkabinen, die jeweils Platz für ein Etagenbett sowie eine Dusche, ein WC und ein nicht zu öffnendes Bullauge bieten. Zum Aufenthalt am Tag lädt der vordere Salon im Deckhaus ein, der als gemütlicher Speise- und Aufenthaltsraum dient. Genießen Sie hier den guten Service. Lassen Sie sich verwöhnen.

Vielleicht haben Sie aber auch Lust, die Crew des Schiffes bisweilen beim Segeln in Schottland zu unterstützen? Auch dazu sind Sie natürlich eingeladen. Wenn Sie möchten, können Sie auf dieser Rad- und Schiffsreise zudem dem Kapitän bei seiner Arbeit zusehen oder gar selbst einmal ans Steuer.

Die Touren mit dem Rad, die wir Ihnen auf dieser Kombination aus Radurlaub und Schiffsreise anbieten, gehören zur mittelschweren Kategorie und sind zumeist 20 bis 60 Kilometer lang. Sie führen in der Regel über ruhige Asphaltstraßen, selten über landwirtschaftliche Wege und sehr selten über stärker befahrene Hauptstraßen.

Da es sich um eine Reise mit geführten Radtouren handelt, fahren Sie in der Gruppe mit einem ortskundigen Reiseleiter. Er kann Ihnen viele, detailreiche Informationen zu den jeweiligen Regionen geben, in denen Sie jeweils unterwegs sind. Freuen Sie sich auf herrliche Urlaubstage mit Rad und Schiff in Schottland.